Peter-Bruckmann-Schule

Heilbronn
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Campusallee mit Aufenthaltszonen unter dem „Platanendach“
Im Wettbewerbsverfahren, das wir Ende 2001 gewinnen konnten, ging es um die Entwicklung eines Berufsschulzentrums für 2100 Schüler für die Berufsfelder Gesundheit, Pflege, Nahrung und Hauswirtschaft, sowie die Erweiterung der bestehenden Hermann-Herzog-Schule. Das Grundstück liegt im Zentrum von Heilbronn, nahe dem Hauptbahnhof mit davorgelagerter Festwiese und dem Neckar. Um der Größe der Schule und der städtebaulichen Situation gerecht zu werden wurde folgendes Konzept realisiert:

Städtebau
Das Schulzentrum nimmt die vorhandene orthogonale Struktur des Stadtteils mit seinen Zeilen und kleinteiligen Gebäuden durch eine offene Zeilenbebauung auf. Zur Stadt hingewandt entwickelt sich der neue Gebäudekomplex entlang der neuen Campus-Allee. Er übernimmt die vorhandenen Gebäudefluchten und bildet mit der gegenüberliegenden Bebauung einen klar definierten Straßenraum.

Typologie
Der Schulkomplex erzeugt mit seinen 2- und 3-geschossigen Gebäudeteilen im Wechsel mit den Themenhöfen, wie dem Steinhof oder dem Bambushof, ein heterogenes Bild. So entstehen trotz der Größe immer neue interessante Einblicke, Ausblicke und Durchblicke. Die Campus-Allee weitet sich im Eingangs- und Pausenbereich der neuen Berufsschule auf. Hier entsteht das neue Zentrum des Schulkomplexes mit der Eingangshalle als 3-geschossigem Luftraum mit den „Himmelsguckern“ im Dach und den verglasten Fassaden. Die Eingangshalle wirkt als Magnet und „Meeting Point“ mit integrierter Aula, Sitzstufen, Pausenkiosk, freien Treppen, Galerien und schwebenden Ebenen, die zum Verweilen und Begegnen einladen.
Bauherr
Leistungsphasen
Wettbewerb
Baubeginn
Nutzungsbeginn
HNF
BGF
BRI
Grundstücksgröße
  Landkreis Heilbronn
2-8
Ende 2001
August 2003
Juli 2005
7.800 qm
15.600 qm
61.200 cbm
19.445 qm